TRANSDRIFT XIII

Expedition TRANSDRIFT XIII

 

Vom 06.04.2008 bis zum 10.05.2008 fand im Rahmen des Verbundvorhabens die deutsch-russische Expedition TRANSDRIFT XIII in unser Arbeitsgebiet, die russische Laptewsee, statt. 

Im Laufe dieser Helikopter-gestützten Expedition wurden vom Festeis der Laptewsee am Rand der Polynja zahlreiche ozeanographische Messungen sowie hydrologische und biologische Proben aus verschiedenen Wassertiefen der Laptewsee genommen. Weiterhin wurden während der Expedition fünf Kurzzeit-Meeresbodenobservatorien im Arbeitsgbeiet verankert, die dort für die gesamte Dauer der Expedition kontinuierlich ozeanographische Daten (Salinität, Strömung, Temperatur) aufgenommen haben. Am Rand der Polynja wurden von der Universität Trier außerdem für den gesamten Expeditionszeitraum vier metereologische Messstationen errichtet. 

Teilnehmer der Expedition waren Mitarbeiter des AARI (Arctic and Antarctic Research Institute, St. Petersburg, Russland), des Lena-Delta-Reservats (Tiksi, Russland), der Staatlichen Universität St. Petersburg, des AWI (Alfred-Wegner-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven, Deutschland), der Universität Trier (Trier, Deutschland) sowie des GEOMAR (Kiel, Deutschland). 

 

Stationskarte der Expedition TRANSDRIFT XIII. Alle mehrfach mit Helikopter angeflogenen Eisstationen sind rot markiert, das überlagerte SAtellitenbild zeigt die Lage der Polynja.
 
 
 
 
http://www.geomar.de/uploads/pics/TD13_logo.jpg